Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


Channel Description:

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories - - - alles kostenlos

older | 1 | (Page 2) | 3 | newer

    0 0

    Teamgeist als wichtigste Komponente / Torwart Endras: „Augsburg ein Stück Heimat“ München. (PM) Neuer Trainer, anderer Ort, ambitionierte Ziele: Mit Bundestrainer Marco Sturm als Cheftrainer der Nationalmannschaft soll das deutsche Eishockey wieder in die Spur kommen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich beim 26. Deutschland Cup (‪6.- 8. November). Das...

    0 0

    Jonas Müller, Eisbären Berlin, Deutschland Cup, DEB, Augsburg Augsburg. (PM) Bundestrainer Marco Sturm muss beim anstehenden Deutschland Cup (6. – 8. November) in Augsburg kurzfristig auch auf Jonas Müller verzichten. Der 19 Jahre alte Verteidiger von den Eisbären Berlin hatte sich am Dienstag im CHL-Heimspiel der Eisbären gegen Skelleftea AIK...

    0 0

    Augsburg. (EM) Am Freitag startet im Augsburger Curt-Frenzel Stadion das Eishockey-Vier-Nationen-Turnier um den Deutschland Cup. Erstmals wird das Turnier nach Stuttgart, Hannover und München in Augsburg ausgetragen. Die Vorfreude auf das Turnier ist bei Aktiven und Machern riesig.

    0 0

    Augsburg. (MR) Tag eins beim diesjährigen Deutschland-Cup brachte dem Gastgeber keine Punkte; Deutschland unterlag der Schweiz mit 2:3 (1:0/0:2/1:1). Der neue Bundestrainer Marco Sturm war zunächst einmal froh, dass „es nun endlich losging“ mit seiner Trainerkarriere, dass er endlich das erste Spiel von hinter der Bande bestreiten durfte. „Natürlich wäre...

    0 0

    Augsburg. (MK) Tag eins beim diesjährigen Deutschland-Cup in Augsburg brachte dem Gastgeber keine Punkte; Deutschland unterlag der Schweiz mit 2:3 (1:0/0:2/1:1). Am frühen Samstagabend trifft die DEB Auswahl auf die Slowakei. Für Nationalstürmer David Wolf von den Hamburg Freezers ist die Marschroute klar: „Wir müssen sechzig Minuten alles geben!“

    0 0

    Augsburg. (PM) Trotzreaktion nach Auftakt-Niederlage: 24 Stunden nach dem 2:3 gegen Team Schweiz kam die Eishockey-Nationalmannschaft beim Deutschland Cup in Augsburg zu einem jederzeit ungefährdeten 4:2 (2:0, 2:0, 0:2) gegen die Slowakei. Für das Team des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) war es unter ihrem neuen Bundestrainer Marco Sturm der erste...

    0 0

    Augsburg. (MR) Nachdem die Schweiz im Nachmittagsspiel gegen die USA bis zur 43. Spielminute 4:1 geführt und bereits mehr als eine Hand am Turniersieg, sich dann aber binnen 9 Minuten noch drei Treffer eingefangen hatte, musste sie sich schließlich mit einem 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben. Deutschland machte es abends...

    0 0

    Augsburg. (MR) Nachdem der Deutschland-Cup sechs Jahre in München ausgetragen worden war, fand er in diesem Jahr erstmalig in Augsburg im Curt-Frenzel-Stadion statt. In Zusammenarbeit zwischen dem DEB und den Fanbeauftragten wurde ein buntes Rahmenprogramm mit After Game Party und Frühschoppen angeboten, was bei der Fangemeinde aus allen Teilen und...

    0 0

    Augsburg. (MR) Der 3. und letzte Spieltag beim diesjährigen Deutschlandcup war wie so oft der Tag der Entscheidungen, denn drei der vier Teams hatten die Chance, das Turnier für sich zu entscheiden. Zunächst versuchte sich die Schweiz bereits am Mittag an dieser Aufgabe; auch sie benötigte einen Sieg, da man...

    0 0

    © by Eishockey-Magazin TV (MK)

    © by Eishockey-Magazin TV (MK)

    Augsburg. (MK) Erstmals wurde im Eishockey das traditionsreiche Turnier um den Deutschland Cup im Augsburger Curt-Frenzel Eisstadion ausgetragen. Dieser Schachzug scheint ein Volltreffer zu sein.

     

    Der neue Austragungsort erhielt von den Verantwortlichen, den Spielern und den Fans gleichermaßen gute Kritiken.

    Für DEB Präsident Franz Reindl ist es ganz wichtig, dass sich die Teams wohl fühlen. Kölns Verteidiger Moritz Müller, gegen die USA trug er das C auf der Brust, lobte Stimmung und Fans. Und auch die Fans aus Nah und Fern scheinen die neue Heimspielstätte sofort ins Herz geschlossen zu haben, wie unsere Stimmen zum neuen Austragungsort des Deutschland Cup zeigen.

     

     

    Hinweis: Rund um den Deutschland Cup 2015 finden Sie insgesamt 13 Videos im Eishockey-Magazin TV


    0 0

    DEB-Team bedankt sich bei den Fans für die tolle Unterstützung - © by Eishockey-Magazin (DR)

    DEB-Team bedankt sich bei den Fans für die tolle Unterstützung – © by Eishockey-Magazin (DR)

    Augsburg. (MR) In der 26. Auflage des Traditionsturniers konnte Gastgeber Deutschland auch am neuen Standort Augsburg über weite Strecken überzeugen und verdient den neuen Glaspokal als Turniersieger in Empfang nehmen.

     
    Nach sechs Jahren im Münchner Olympiapark war das Turnier zu dieser Saison ins runderneuerte Curt-Frenzel-Stadion umgezogen, wo es zumindest auch die nächsten beiden Jahre noch stattfinden wird. Neben Ausrichter Deutschland und den „Dauergästen“ Schweiz und Slowakei nahm in diesem Jahr turnusgemäß wieder eine US-amerikanische Auswahl am Turnier teil; hier natürlich viel beachtet die Mitspieler, die ihr tägliches Brot aktuell in der DEL verdienen. Dabei gefiel Lokalmatador Ben Hanowski, der unter dem Jubel der vielen einheimischen Fans zwei wichtige Treffer für Team USA beisteuerte, darunter den einzigen im Auftaktsieg gegen die Slowakei. Goalie Calvin Heeter von den Hamburg Freezers hingegen war im letzten und entscheidenden Spiel gegen den Gastgeber eher glücklos und wurde nach 14 Minuten und drei Gegentreffern ausgewechselt.

     
    Das deutsche Team trat erstmals unter dem neuen Bundestrainer Marco Sturm an, und man war gespannt, wie sich das Team präsentieren würde. Dieser Cup war eigentlich zum Kennenlernen gedacht. Sturm hatte eine Mischung aus turniererfahrenen und jungen Spielern nominiert, als einziger wirklicher Neuling im DEB-Dress stand der „neudeutsche“ Brooks Macek (Iserlohn Roosters) auf dem Zettel. Die weiteste Anreise hatte KHL-Legionär Felix Schütz, der zwar nicht mehr wie vor zwei Jahren um den halben Globus aus Wladiwostok aber doch knapp 3000 km aus Nizny Novgorod angereist kam; Spieler aus Übersee nahmen nicht am Turnier teil. Mit 128 Länderspielen ist Philip Gogulla (Kölner Haie) der erfahrenste Nationalspieler, der älteste Spieler im Team, Patrick Reimer (Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg) führte die Mannschaft als Kapitän. Sturm hatte insgesamt 26 Spieler im Wettkampf, die durch geschickte Rotation jeweils mindestens zwei Spiele bestreiten und sich zeigen konnten. Einzig der junge Goalie Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) stand zwar zwei Spiele als Backup auf dem Bogen, kam aber zu keinem aktiven Einsatz. Als mit knapp 23 Jüngster im Torhütertrio wird er auch noch seine Chance im Adlerdress bekommen.

     

    Deutschland-Cup Appetithappen 2015
    /
     

     
    Auch wenn die deutsche Mannschaft im ersten Spiel gegen die Schweiz knapp unterlag – hier war man nach anfänglicher Führung in Rückstand geraten und dann mental eingebrochen, auch waren Chancenauswertung und Powerplay mehr als verbesserungswürdig – ist der Einstand von Sturm als durchaus gelungen zu bezeichnen. Das Team steigerte sich kontinuierlich und konnte die beiden nachfolgenden Spiele für sich entscheiden. Während Team USA eigentlich von Turnierbeginn an voll da war, wuchsen die Slowaken ebenfalls im Turnierverlauf und bescherten so den Zuschauern einen spannenden letzten Turniertag mit zwei echten Endspielen. Die Schweiz mit Interimstrainer John Fust wird wohl mit dem größten Gefühl von Enttäuschung im Gepäck den Heimweg angetreten haben. Konnten sie noch besonders in der ersten Turnierhälfte, also über fünf Spieldrittel auf ein hervorragend funktionierendes Powerplay und ebensolches Penaltykilling blicken, erlitten sie einen herben Rückschlag, als im zweiten Spiel Team USA ihnen binnen 9 Minuten im Schlussabschnitt den sicher geglaubten Sieg raubten und aus einem 4:1 ein 4:4 machten. Selbst in der Overtime dann hatten die Nordamerikaner die Nase vorn. Offenbar angeknockt waren die Eidgenossen dann im letzten Spiel zum Siegen verdammt, kamen aber gegen die erstarkte Slowakei nicht richtig in Tritt und kassierten zu allem Überfluss eine Vielzahl von Strafen, sodass nach einer heftigen 0:4 Niederlage statt Turniersieg nur noch Platz 3 im Endklassement für die Schweiz heraussprang.

     
    Deutschland konnte eine geschlossen Teamleistung abrufen, zeigte vor allem nach der Auftaktniederlage einen enormen Siegeswillen und auch gesteigerte Treffsicherheit („wir haben 4 Tore geschossen, das ist für Deutschland viel“, wie Felix Schütz am zweiten Spieltag zu Protokoll gab), auch wenn durch die Rotation mehrere Reihenumstellungen vorgenommen wurden. Alle Spieler konnten sich unter Turnierbedingungen zeigen, also unter der Belastung von drei Spielen in drei Tagen. Sturm zeigte sich dann auch sehr zufrieden „die Jungs haben gut mitgearbeitet“. Ein wirklicher Totalausfall war keiner, manche aber fielen besonders auf. So war die Nominierung des eingedeutschten Brooks Macek sicherlich ein Gewinn für das Team. Als Shootingstar spielte sich auch der erst 20-jährige Dominik Kahun (EHC Red Bull München) in die Herzen der Journalisten und Zuschauer; der Topscorer der deutschen U20 der WM 2014 in Malmö spielte wie Macek alle drei Matches durch und krönte seine Leistung nun auch mit dem ersten Treffer in der Nationalmannschaft der Senioren. Verteidiger Sinan Akdag ist aus der Nationalmannschaft nicht mehr wegzudenken, und die nachgerückte neue Generation mit Nico Krämmer, Sebastian Uvira, Yasin Ehliz und Leo Pföderl drängen sich für den neuen Stamm im Nationalteam auf. Und die beiden eingesetzten Torhüter Dennis Endras und Felix Brückmann waren der sichere Rückhalt und haben in manchen Phasen das Team im Spiel gehalten.

    Macek: Kabinensprache ist deutsch

     
    Man kann ohne Übertreibung sagen, dass das erste Turnier mit Marco Sturm ein Erfolg war, auf dem man aufbauen kann, das ja auch das erste nach Michael Wolf war.

     
    Der Ortswechsel wurde durchaus positiv aufgenommen; Fans und Spieler, mit denen wir gesprochen haben, äußerten sich lobend über den neuen Austragungsort. Die Stimmung und Anfeuerung durch die Fans im jeweils mit 4.500 bis 5.000 Zuschauern gefüllten Schmuckkästchen an der Senkelbachstrasse haben in schwierigen Situationen das Team gut gepusht, so Marco Sturm im abschließenden Gespräch. Die angestrebte Zuschauerzahl von 30.000 wurde zwar nicht ganz erreicht, doch durch die rundum gelungene Veranstaltung mit Rahmenprogramm für die Fans lässt sicher in den kommenden Jahren auch den Zuschauerzuspruch weiter steigen.


    0 0

    Augsburg. (PM) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft möchte ihren Titel beim Deutschland Cup (4. – 6. November, live bei SPORT1) verteidigen. Das betonte Bundestrainer Marco Sturm im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion: „Natürlich wollen wir den Erfolg des letzten Jahres wiederholen“, sagte Sturm und ergänzte: „Der Deutschland Cup ist...

    Der Beitrag Deutschland Cup: „Wollen den Erfolg des Vorjahres wiederholen“ erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0

    Augsburg. (MR) Im Eröffnungsspiel enttäuschten die Eidgenossen gegen eine gut eingestellte Kanadische Auswahl. Während Team Kanada, das diesmal auch einige KHL-Spieler im Kader und auch in dieser Zusammensetzung im Vorfeld des Turniers bereits ein Testspiel absolviert hatte, die ersten beiden Strafzeiten gegen die Schweiz eiskalt zu zwei Treffern nutzte, brachten...

    Der Beitrag Deutschland-Cup Tag 1 – Schweiz enttäuscht, Deutschland mit „Luft nach oben“ erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0
    0 0
    0 0

    Augsburg. (MK) Im Ligaalltag ist er als Trainer bei den Augsburger Panthern in der Deutschen Eishockey Liga hinter der Bande verantwortlich. Während des Deutschland Cup gehörte Mike Stewart zum Trainerstab von Team Canada. In seinem „Wohnzimmer“, dem Augsburger Curt-Frenzel Stadion, schnupperte er erstmals in das internationale Trainergeschäft und war von...

    Der Beitrag Mike Stewart: “Es war phantastisch mit Dave King zusammen arbeiten zu können” erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0

    Augsburg. (MK) Nach der 1:3 Auftaktniederlage gegen die Slowaken richtete Felix Brückmann kurz nach dem Spiel den Blick schon wieder nach vorne. Das kuriose Gegentor der Slowaken schilderte er folgendermaßen …

    Der Beitrag Felix Brückmann über kurioses Gegentor: “Vom Helm per Bogenlampe ins Tor” erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0

    Augsburg. (MR) Vor zwei Jahren war der 24-jährige Kilian Hinterdobler noch als Linesman in der DNL und Oberliga tätig. In dieser Saison sieht man ihn bereits in der DEL. Auch für den diesjährigen Deutschland Cup war er als Linienrichter nominiert. Sein langfristiges Ziel ist es natürlich als Hauptschiedsrichter DEL Play...

    Der Beitrag Referee Kilian Hinterdobler: „Erste internationale Erfahrung war schon toll“ erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0

      Augsburg. (PM) Knapp einen Monat nach dem Deutschland Cup 2016 wirft das Turnier im kommenden Jahr bereits seine Schatten voraus: Ab heute startet der offizielle Ticketverkauf für den Deutschland Cup 2017.   Das Vier-Nationen-Turnier finde vom 10. bis 12. November 2017 bereits zum dritten Mal im augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt....

    Der Beitrag Ticket-Vorverkauf für den Deutschland Cup 2017 erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


    0 0

    Augsburg. (PM) Eishockey der Spitzenklasse: Beim Deutschland Cup 2017 wird Russland neben den USA und der Slowakei der dritte Gegner der deutschen Nationalmannschaft sein. Das Vier-Nationen-Turnier findet vom 10. bis 12. November 2017 bereits zum dritten Mal im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.   Zuletzt traf die Nationalmannschaft 2016 im Viertelfinale der WM in...

    Der Beitrag Deutschland Cup 2017: Russland komplettiert Teilnehmerfeld erschien zuerst auf Eishockey-Magazin.


older | 1 | (Page 2) | 3 | newer